Erfolgreich ist heute unsere Zaubershow im Gelände des Klosters Fürstenfeldbruck über die “Bühne” gegangen. Das Wetter hat sich ja auch zum Besseren gewendet, so dass ich zumindest meine Tischzauberei im Freien zeigen konnte.
Das Kloster ist wirklich beeindruckend und führte durch seinen Baustil damals sicher zu extremer Demut. Ich habe bei der Show alle religiösen (bzw. antireligiösen) Witze herausgelassen. So viel Demut hatte ich dann doch. Auch liess ich jegliche Enthauptungskunststücke bewusst weg, zumal im Jahre 1256 der bayerische Herzog Ludwig II. (auch “der Strenge” genannt) seine Gemahlin Maria von Brabant wegen vermeintlicher Untreue enthaupten liess; daher musste er im Jahr 1263 das Kloster (als Zisterzienserorden) gründen.
Falls bei mir einmal ein Kunststück schief geht, weiss ich ja, was ich zu tun habe….