Die letzte Woche waren Zauberkünstlerin Diamond Diaz und ich recht viel in Berlin unterwegs, wir haben die Zeit gut genutzt! Am Samstag kamen wir aus Leuna (bei Leipzig/Halle), wo wir für die Firma Infraleuna (einer Firma, der die Stadt sozusagen GEHÖRT) eine Show beim Sommerfest zeigen durften, am Sonntag haben wir dann zum ersten Mal das neue Ende der Mentaldarbietung im Comedyclub Kookaburra in Berlin ausprobiert. Das neue Ende ist noch etwas gewöhnungsbedürftig für uns, die Zuschauer haben jedenfalls nichts gemerkt von unserer Aufregung. Wir sind aber sicher, dass wir damit einen großen Schritt in die richtige Richtung getan haben! Am Montag haben wir in den Ministergärten eine Promotionzaubershow für das GOP Variete Hannover aufgeführt – unter anderem für den Wirtschaftsminister und Vizekanzler Philip Rösler. Wir waren Hauptgespräch des Festes. Schön! Am Dienstag habe ich mir die Abschlußshow der Artistenschule im Wintergarten Berlin angesehen – das angekündigte “Innovative” der Show habe ich vermisst. Am Mittwoch war ich bei der Show des Jakarta-Festivals im Admiralspalast Berlin – ein zauberhafter Saal mit einer Show, die die kulturellen Unterschiede zwischen hier und dort sehr deutlich machte. Hier die rasante Smartphone-Mentalität und dort die traditionsbewußte Langsamkeit. Ich denke Berlin und Jakarta können gegenseitig viel voneinander lernen!
1 – 2 – 3 heißt auf Indonesisch satu dua tiga! Das interessiert vielleicht nicht jeden, aber ich habe gerade eine Website gefunden, auf der die Zahlen 1-10 auf 100 Sprachen aufgelistet sind!