Jetzt sind wir bereits seit einem ganzen Monat in Saarbrücken! Wir freuen uns jeden Tag auf die Show, denn das Theatre ist wie eine kleine Oase der guten Laune mitten im hektischen Treiben der Stadt. Der Verkehr zum Beispiel ist in Saarbrücken erstaunlich chaotisch und stressig, ich versuche wenn möglich ohne Auto zum Zelt zu kommen (was auch gut möglich ist, nur sieben Stationen mit der Straßenbahn!!!). Seit ich gelesen habe, dass Till Lindemann von RAMMSTEIN auch weiterhin mit der Ubahn fährt, kann man – so denke ich – auch als Varietekünstler weiterhin mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur “Arbeit” fahren… Apropos Rammstein: Lindemann bezeichnet Rammstein als „einfach die härtere David-Copperfield-Show“. Ohne Zweifel! Anekdote: China produziert jährlich 11 Tonnen von dem natürlichen Pyromaterial Lycopodium und Rammstein hat für seine USA Tournee hiervon 4 Tonnen gekauft! Rock n Roll!!!
Die Show im Theatre ist weniger feuerintensiv – es ist schließlich ein Zelt aus Tuch. Wahrscheinlich würden 500 Gramm Lycopodium reichen und die Gäste säßen plötzlich im Freien.

Im Stammhaus unseres Sternekochs Kunz in Bliesen brennt übrigens immer ein echtes Feuer im Kamin. Nichts wie hin! Die Ente mit Honig-Pfeffer-Mantel ist ein Gedicht. Und die Jakobsmuschel! Und das Thunfisch-Tartar! Und…. ich merke ich habe Hunger. Ich geh jetzt was Essen! Es grüßt Euch
Timothy