Habe kürzlich die DVD “kidding around” vom Kinderzauberer Chris Capeheart erstanden und – ich bin enttäuscht. Die Zauberei von Chris ist pädagogisch bedenklich, schlecht produziert und auch nur mittelmäßig unterhaltsam. Ich hätte eigentlich gewarnt sein sollen, als ich las, dass die DVD von KOZMO produziert wurde. Dieser liderliche Zauber-Kollege führt auch das Interview mit Chris Capeheart und fängt das Interview an mit: “Chris, I hate kids. Do you have to love kids for your job?”. Nun, da habe ich gleich erst mal auf das Anschauen des Interviews verzichtet. Das pädagogisch Bedenkliche an dem Showteil der DVD ist, dass Chris die ganze Zeit die Kinder nur provoziert, indem er ihnen ständig Geld oder Computerspielzeug (nintendo ds, wii, xbox 360…) verspricht, wenn sie herausbekommen, wie das nun folgende Kunststück funktioniert. Natürlich schafft es keines der Kinder, so dass folgerichtig die Show am Ende nur eines ist: Eine Enttäuschung.
Ebenfalls warnen muss ich vor dem Artikel “Smoke one”, ein Rauchgimmick, das ich vor einiger Zeit von einem gewissen Lepage aus Frankreich erstanden habe. Dieses Rauchgimmick funktioniert nur so geringfügig, dass ich mich gefragt habe, ob es sich vielleicht um unsichtbaren Nebel handelt. Aber für so einen Scherz ist der Preis von über 200 Euro nun doch etwas zu hoch…