Diamond und ich sind auf dem Rückweg vom Kleinkunstfest auf Föhr. Es waren wieder einmal intensive schöne Tage und ich denke wir haben unsere Sache gut gemacht. Wir haben mit der Hilfe des Hochradjongleurs Nily Nils, dem Comedyallrounder Doni, dem Pyrographen Timo und der Stelzenläuferin Claudia Steffan die Promenade der Stadt Föhr an drei Tagen gehörig aufgemischt! Ein Fest jenseits des Festlands! Föhrrückt. Hier noch eine Geschichte, die Diamond und mich nachträglich sehr zum Lachen gebracht hat: Nach der Säbelillusion hat Diamond stets etwas Theaterblut irgendwo an ihrem Körper. Theaterblut besteht aus einer Zuckerkombination (so viel sei verraten, ohne ein Trickgeheimnis preisgegeben zu haben). Ein Kind bemerkte also nach der Show das Blut am Knie von Diamond und ich habe natürlich geantwortet, dass Diamond eine äußerst geschmackvolle Blutgruppe habe und habe das Kunstblut mit dem Finger abgenommen und die Finger zum Mund geführt. Diamond murmelte noch ein: „Das würde ich nicht tun.“, aber ich liess mich nicht beirren. Das Kunstblut schmeckte anders als sonst.

Als alle Gäste weg waren, verriet mir Diamond, dass sie sich während der Show am Knie verletzt hat. Sie war gegen das Schwertstativ gekommen und hatte sich aufgeschürft. Nächstes Mal nehmen wir wieder Kunstblut….

p.s.: In der Kneipe „Flaschenpost“ in Wyk auf Föhr gibt es einen Kickertisch. Sehr zu empfehlen für gesellige Abende auf der Insel!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen