An diesem Wochende waren Diamond und ich wieder einmal für das Varieté GOP Hannover unterwegs – und zwar in einem Dinnerzelt in der Stadt mit dem schönen Namen Dörentrup. Dort hatte sich die Firma, für die die Gala stattfand, ein 300-Mann-Zelt einfach aufs Firmengelände gestellt – nur für einen Tag! Ich war von Bayern nach Karlsruhe mit meinem Magiermobil gefahren, dort haben wir das Auto gewechselt (wie damals zu Zeiten der Postkutschen) und sind dann über Frankfurt (Anprobe meines neuen Zauberer-Outfits) und Bonn (Requisitenorganisation) eben nach Dörentrup gelangt. Kurz vor Ankunft gerieten wir um 23 Uhr in einen Stau bei Bielefeld. Ich fahre nie wieder Auto. Ich schwöre. (Auf die heilige Betriebsanleitung.) Zaubererehrenwort.
Zum Glück war die Rezeptionistin des Waldhotels Dörentrup geduldig und hat auf uns gewartet (obwohl sie tags darauf bereits wieder um sechs Uhr das Frühstück richten musste!). Wir danken für den guten Service!
Tags darauf: Die internationale Show (mit Publikum aus Malaysia, Indien, Singapur, Holland und England) mit Rainer Schalowski, Franziska Traub, TJ Wheels, Gilles und Yuri war grandios. Besonders unser Gedankenlesen auf verschiedenen Sprachen… aber ich will nicht zu sehr prahlen…
Inder sind wohl das dankbarste und lustigste Zauberpublikum überhaupt! Ich habe mich während meiner Close-Up-Zauberei (für die ich eigentlich nicht gebucht war, aber ich hatte grad eh nichts anderes zu tun) mit einem Inder über den indischen Zauberer P.C.Sorcar unterhalten. Die Schilderungen des Inders über die Wunder jenes Zauberkollegen waren eine Show an sich. Er hat auf so lustige indische Art erzählt, dass sogar seine hübsche Begleitung lachen musste – obwohl sie auch Inderin war! Mit ihr habe ich ein Münzenkunststück auf Englisch vorgeführt und habe sie währenddessen gefragt, wie sie hieße. Sie hieß Cash. Ich mußte wieder sehr lachen.
Tags (nicht englisch, deutsch!) darauf: Stau. Ich fahre nie wieder…. Allerdings darf ich mich eigentlich nicht beschweren, denn der Handstandakrobat Yuri war extra aus dem Lido in Paris angereist… 700 km hin und 700 km zurück in 24 Stunden mit zwischendurch Show. Verrückt.

Heute zaubere ich in der Schweiz. Auf einer Chilbi! Wer nicht weiß, was das ist, muß sich nicht grämen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen