Vor wenigen Tagen liefen Kerners Magische Momente im ZDF. Es war eine bunte und sehr unterhaltsame Show. Am sympathischsten und angenehmsten wirkte auf mich Hans Klok, aber auch Thimon von Berlepsch und Jan Becker haben mich wie immer fasziniert. Hans Klok holt aus drei klassischen Grossillusionen alles raus was geht; ein rechtes Feuerwerk an visuellen Eindrücken. Thimons Becherroutine ist großartig. Jan Beckers Suggestionen sind wunderbar und routiniert. Er spielt keinen Zauberer, sondern IST einer. Auch wenn er sich anders nennt. Tatsächlich schneidet Johannes B.Kerner das Thema Zauberer sofort am Anfang an; warum nennt sich keiner der Künstler Zauberer? Hans Klok antwortet mit: „Zauberer“ werden oft in die Sparte „Kinderanimation“ gesteckt. Die drei Magier hätten durchaus den Gegenbeweis antreten können und etwas bewegen können. Aber das ist das einzige, was ich an Negativem zu sagen habe. Die drei haben das, was sie gemacht haben, großartig gemacht. Konrad Stöckel war sicherlich als „Fremdnummer“ eingeladen. Er ist eher ein Comedian und als solchen kann ich das was er macht nicht beurteilen. Farid ist auch in einer etwas andren Sparte unterwegs, der sogenannten „Fernsehzauberei“. Und Fernsehen ist bekanntlich die größte Illusion des ausgehenden 20.Jahrhunderts…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen