Was dieses französische Wort genau bedeutet ist mir nicht bekannt. Aber es hat wohl in etwa die gleiche Bedeutung wie das englische „Fiddlesticks!“. Jetzt wissen wir mehr.
Ich bin also wohlbehalten in Vannes angekommen, habe hier nur freundliche Leute vorgefunden (was meines Erachtens an der Sprache liegt; es ist verdammt schwierig, auf Französich nicht freundlich zu wirken) – vor allem natürlich die Deutschen (Honi soit qui mal y pense!). Habe gestern mit dem Manipulix-Team diniert und mit dem Zink-Team an der Bar verbracht bis Juan Tamariz kam. Dann wurde uns klar, dass wir im Vergleich zu diesem Zauberer-Gott recht irdische Künstler darstellen (noch! Juan Tamariz ist schliesslich ungefähr 70 Jahre alt!) und wir sind alle schlafen gegangen. Da war es aber auch schon halb zwei Nachts.
Heute haben wir den ganzen Tag geprobt (Mental auf Französich sowie die „Erscheinung aus dem Nichts“, die wir schon lange nicht mehr vorgeführt haben) und jetzt bin ich fix und fertig. Dabei hat der Kongress noch nicht einmal angefangen. Markus Zink („Schrotti“) hat es gut: Er ist heute abend um 24 Uhr schon fertig und kann den Kongress geniessen.
Ich werd dann heute abend mal wieder das Nachtleben dieser Stadt erkunden; in Antibes war ich ja begeistert von einer Salsa-Bar direkt neben des Kongresszentrums. Auf der Fahrt hierher hatte ich in Rouen halt gemacht und bis halb zwei in der Bar Anatole gefeiert. Es hiess zwar Anatole, war aber eher westlich. Hier in Vannes gibt es wohl zwei Lokale, und zwar: Le Cucaracha und Salsa Caliente (=Salsa Latina). Mal schauen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen