Heute war wieder einmal ein rundum gelungener Zauberauftritt im Palazzo Mannheim. Ich bin sicher, dass der Elan und die Motivation, die einen (mich) auf der Bühne begleitet, von der Inspiration abhängt, die man seit der letzten Show erfahren hat. Gestern Abend war ich nach der Show noch in Frankfurt und habe mir den Cocoon Club von innen angesehen. Dabei handelt es sich um einen in Trance-Kreisen recht bekannten Musikclub (u.a. durch die Auftritte des DJs Sven Väth) mit insgesamt einer Million (!) Watt. Es war tatsächlich sehr beeindruckend – vom Aufbau des Interieurs bis zum Aufbau der Musik. Gegen halb acht morgens war ich dann wieder in Mannheim und habe mich voller Eindrücke schlafen gelegt. Heute Abend habe ich die Farben der Frankfurt-Reise offensichtlich mit meinem Auftritt widergegeben. Morgen früh gehe ich übrigens mit meinem Kollegen von den Kavalieren in „Frieda Kahlo“, ein Ballett im Nationaltheater Mannheim. Das Nationaltheater hat bekanntlich eine lange Tradition, hier wurden 1782 „Die Räuber“ von Friedrich Schiller uraufgeführt! Ich freu mich auf die Inspiration!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen