Die Show „Underground“ vom Zirkus Flic Flac ist einfach umwerfend. Schon das Zelt an sich ist beeindruckend mit seiner Höhe und der von Hunderten von Lampen gezauberten Atmosphäre. Und dann die Show! Ein atemberaubendes Highlight jagt das andere. Man hat Schwierigkeiten, seine Lieblingsdarbietung zu finden – so durchgehend ist die Qualität der Artisten! Schade natürlich, dass kein Zauberer mit im Programm ist. Aber ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wer dort in Betracht käme. Vielleicht würde Julies und meine Säbelillusion hineinpassen – wenn wir unsere Musik auf Hardrock änderten! Etwas enttäuscht hat mich nur der Comedian, der so ziemlich alle Standards aus der Welt der Comedy, Comedy-Jonglage und Comedy-Zauberei gebracht hat. Aber die Zuschauer haben ihn gefeiert und so scheint meine Meinung nicht der Massenmeinung zu entsprechen. Großartig waren wie immer das Todesrad und die Motoradkugel. Get the Shoe beeindrucken mich immer wieder durch die SUBSTANZ ihrer Jonglage. Die Strapatendarbietung von Julia aus der Ukraine hat mich in Furcht und Schrecken versetzt – so gefährlich war das was sie da zeigte. Auch der Hochradartist hat in der Superlative das Maximum erreicht – sein Hochrad ist in geschätzte zehn Meter hoch!!!
Wir gingen allesamt völlig begeistert und benommen aus dieser Show hinaus.
Am nächsten Tag hatten wir dann unser „erstes Mal“ mit der Show von Palazzo. Kurz gesagt: Die Show ist eine der besten Palazzo Shows die es je gab. Zwar nicht so gefährlich wie die von Flic Flac, aber dennoch atemberaubend. Cong Tian hatte standing ovations – zu recht!!!
Den Abend liessen wir gegen etwa 3.30 Uhr morgens an der Bar ausklingen – schön!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen